NATUR ERLEBEN

Weit hat man es nicht, um nahe bei Graz die Natur in ihrer ganzen Vielfalt zu entdecken. Vielfältig sind auch die Möglichkeiten, das Staunen und das tiefe Durchatmen mit Aktivitäten für die ganze Familie zu verbinden.

LURGROTTE PEGGAU 


Österreichs größte Tropfsteinhöhle zu erkunden heißt, sich der Faszination einer ebenso fragilen wie machtvollen Unterwelt hinzugeben. Von Wasser und Kalk geschaffene Kunstwerke wie „Prinz", „Riese" und „Osterleuchter" gilt es auf dem Weg durch Gänge, Schluchten und Hallen zu entdecken, während der Quellfluss gurgelnd den geführten Höhlenbesuch begleitet.

1. April – 31. Oktober

Einstündige Führungen ab 10 Uhr zu jeder vollen Stunde,
die letzte um 15 Uhr. Zweistündige Führungen nur nach Vereinbarung! (mind. 10 Erwachsene).

Dezember bis März Führungen nur nach Anmeldung bzw. sechsstündige Abenteuerführungen

T +43 3127 25 80 bzw. +43 680 23 24 281
www.lurgrotte.com


 

ESSBARE GEMEINDE ÜBELBACH

In der ersten „essbaren Gemeinde Österreichs" laden Oasen inmitten des Ortes zum Naschen ein. Kosten Sie sich durch die biologisch angebaute Artenvielfalt und entdecken Sie, was die Küche der Natur je nach Saison zu bieten hat.


ÜBELBACHER WASSERTHEMENWEG

Der Wasserthemenweg „WWW-WasserWissensWelt" führt größtenteils als Rundweg  5 km weit den Übelbach entlang und kann zu Fuß, mit dem Kinderwagen oder per Fahrrad erkundet werden. 13 Schautafeln stellen den vielseitig nutzbaren, aber auch hochsensiblen Stoff Wasser vor, geführte Exkursionen (Buchung erforderlich) vertiefen die Informationen.

www.aguastud.at


LIPIZZANER – GLEINALMERLEBNIS 

Lipizzaner galoppieren in Obergraz. Ein besonderes Angebot können Wanderer ab diesem Sommer mit den Lipizzanererlebnisführungen auf der Gleinalm erleben.

Seit 1920 werden die weltberühmten Lipizzaner der Hofreitschule Wien im weststeirischen Piber gezüchtet. Während ihrer Jugendjahre verbringen die Jungstuten ihre Sommerfrische auf der Brendlalm. In den ersten drei Lebensjahren sind die Wochen auf der Alm wichtig für den Muskulatur- und Konditionsaufbau. Anschließend beginnt für die „jungen Damen“ der Ernst des Lebens. Sie werden eingeritten und eingefahren und einer Leistungsprüfung unterzogen, um dann vielleicht als Zuchtstuten in Piber eingesetzt zu werden.

Auf der Brendlalm, nur knappe 25 Gehminuten vom Gleinalmschutzhaus entfernt, kann man in unberührter Natur dem Alltagsstress entfliehen und die Ruhe der Natur genießen. Durch den Anschluss zum weststeirischen Jakobsweg und vielen weiteren bekannten Wanderrouten, ist das Gleinalm Schutzhaus beliebte Destination für einen Tagesausflug und auch Zwischenstopp für Weitwanderer.


Wenn der Speikkogel ruft, muss man einfach hinauf. In etwas mehr als einer Stunde ist dies vom Schutzhaus aus leicht zu schaffen. Unterwegs erspäht man so manche Gämse und vielleicht grüßt auch das Murmeltier. Schwarzbeeren und Preiselbeeren versüßen den Aufstieg zum 1988 Meter hohen Gipfel, wo man die herrliche Aussicht über die halbe Steiermark genießen kann. Obwohl die Gleinalm eine reine Wanderalm ist, ist die Zufahrt hinauf zum Gleinalm Schutzhaus mit dem Auto oder Fahrrad zu bestimmten Terminen möglich.

Genau dann gibt es heuer auch die besondere Möglichkeit an einer Almerlebnisführung bei den jungen Lipizzanerstuten teilzunehmen!
Tickets hierfür sind ausschließlich im Gleinalm-Schutzhaus erhältlich. Von dort nimmt man die Route 535 bis zum Sandebenkreuz, wo bereits ein Gestütsmitarbeiter die Gäste erwarten wird. In einer einstündigen Führung erfahren interessierte Wanderer dann alles über die Aufzucht und Haltung der der rund 50 Lipizzaner sowie über das Leben auf der Alm während der Sommermonate.

Almerlebnisführungen finden ausschließlich zu bestimmten Terminen statt!

Termine 2017 jeweils um 16:15 Uhr:
Samstag, 5.* & Sonntag, 6. August 2017, Sonntag, 24. August 2017*
Samstag, 2. & Sonntag 3. September 2017
*an diesen Terminen finden jeweils um 10:30 die Bergmessen in der idyllischen Wallfahrtskirche Maria Schnee statt.











Informationen:

Tourismusregion OberGraz office@obergraz.at

www.obergraz.at; Tel. 03127/41 355-30

Shuttle Service ab Übelbach 

Verbindliche Anmeldung & Treffpunkt: Marktcafé Übelbach, Alter Markt 34, 8124 Übelbach; T. +43/664 395 06 82 Abfahrt 09.30 Uhr (Bergmesse um 10:30) bzw. 14:00 Uhr beim Marktcafé


Weitere Informationen finden Sie in unserem Folder zum downloaden:

Infofolder Gleinalmerlebnis

KRAFTPLÄTZE UND NATURDENKMALE

Die mit zahlreichen Heiligenbildern versehene Bilderbuche steht zwischen Frauen- und Generalskogel, dort wo sich alle Wallfahrtswege nach Maria Straßengel kreuzen. Nur schwer zugänglich ist die angeblich 2000 Jahre alte Linde in Neuhof bei Übelbach. Die Sommerlinde vor dem Pleschwirt ist über 450 Jahre alt. Der Peggauer Mammutbaum, die Tamariske in Schloss Waldstein, der Ginkgo im Königgraben aber auch der Wasserfall bei der Ruine Peggau und der Efeu bei der Badlgalerie sind weitere, unter Naturschutz stehende, Landschaftselemente.

Zu den Landschaftsschutz- und Naturschutzgebieten zählen das Freilichtmuseum Stübing, die Peggauer Wand, der Tannebenstock, die Lurgrotte uvm. Zu den Kraftplätzen zählen in unserer Region das Siebenbründl in Straßengel, Maria Schnee auf der Gleinalm oder die Kirche in Großstübing uvm.